Bio

Max Eisinger wurde 1993 in München geboren und begann im Alter von 5 Jahren, Violine zu lernen. Seit seiner Schulzeit konzertierte er als Solist und spielte mit mehreren Orchestern, darunter das Münchner Rundfunkorchester, die Junge Deutsche Philharmonie und das Münchner Kammerorchester „taschenphilharmonie“.

Max Eisinger ViolineInspiriert durch seine familiären Berührungen mit Klezmermusik, begeisterte er sich schon früh für Improvisation und Jazz. Mit 13 Jahren gründete er seine erste Jazzband.

Während Violinstudiums bei Frau Prof. Lydia Dubrovskaya an der Hochschule für Musik Nürnberg entdeckte er seine Faszination für Kammermusik. 2013 gründete er das Streichquartett „Feuerbach Quartett“, das bis heute den Mittelpunkt seines musikalischen Schaffens darstellt. Gemeinsam studierte das Quartett bei Prof. Bernhard Schmidt (Mandelring Quartett).

Im Anschluss wechselte Max an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, wo er bis heute Jazzvioline in der Klasse von Stephan Braun studiert.

Als Solist des Monaco Swing Ensembles spielte er u.a. mit Mulo Francel (Quadro Nuevo), Diknu Schneeberger und Stochelo Rosenberg. Er ist Teil des Berliner „STEGREIF“-Orchesters. Von der „Jeunesse Musicales“ wurde Max als Dozent für Improvisation und Kammermusik Rock/Pop an die Musikakademie zu Weikersheim berufen. Er unterrichtet zusätzlich an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.